Tag: Museum

Museum Night Fever 2019

Brauchen Sie etwas Ruhe um sich von der hektischen Museumsnacht zu erholen? Dann sollten Sie unbedingt eine Pause machen im Museum der Belgischen Nationalbank, das in einem wunderschönen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert untergebracht ist. Lassen Sie sich von einem originellen Klang- und Lichtspiel mitreißen und erleben Sie die besondere Akustik dieses Raumes. Der Lichtkünstler […]

Das temporäre Museum schliesst seine Türen

Am 1. Juli 2017 schließt das temporäre Museum der Belgischen Nationalbank definitiv seine Türen. Ab Januar 2018 heißen wir Sie dann im neuen Museum willkommen, und zwar in einem prächtig restauriertem Bankgebäude des 19. Jahrhunderts.

Pointillismus im Digitalzeitalter: das Fotomosaik von Robert Silvers

Besucher des temporären Museums haben es sicherlich bereits gesehen: eine riesige 500 Euro-Banknote, die seit einigen Monaten dort ausgestellt wird. Der beeindruckende Geldschein ist 1,2 Meter hoch und 2,3 Meter breit. Tritt man näher, stellt man fest, dass sich der Schein aus vielen tausend kleinen Geldscheinen zusammensetzt. Das Werk mit dem Titel 500 euro fällt unter die Gattung der Fotomosaiken.

Ich und Du und Müllers Kuh!

Mitten zwischen den in Raum 5 der Sonderausstellung der Belgischen Nationalbank ausgestellten Münzen und Banknoten hat sich eine Kuh niedergelassen. Aber warum haben wir uns dafür entschieden, diesem Tier einen Platz in unserem Museum einzuräumen?

Vom Speicher ins Museum oder die Aufwertung unserer Sammlungen

Nach der Verlegung des Museums in die De Berlaimontlaan wurde der Beschluss gefasst, einige Sammlermünzen, die sich am besten in die neue Museumslandschaft einfügen oder ganz einfach noch nicht öffentlich ausgestellt worden waren, aufzuwerten.

Das temporäre Museum ist eröffnet! Kommen sie zur de Berlaimontlaan 3.

Nach einigen Monaten des Wartens und angestrengter Bemühungen können wir Ihnen die freudige Mitteilung machen, dass das temporäre Museum seine Pforten öffnet.

Fünf Schweine? Das macht bitte eine Trommel!

Das Museum der Belgischen Nationalbank besitzt in seiner Sammlung zwei Trommeln. Diese stammen aus Südostasien und stellten für bestimmte indigene Völker das Zahlungsmittel mit dem höchsten Wert dar.

Fürstenporträts in unserem Portemonnaie

Fürsten sind die Einzigen, denen die Ehre zuteilwird, zu Lebzeiten auf einer Münze oder einem Geldschein abgebildet zu werden. Es ist also höchste Zeit, uns das Fürstenporträt in dieser Ausgabe des „In de kijker“ etwas näher anzusehen.

Muscheliges und Kuscheliges in der Warengeld-Sammlung

Das Museum der Belgischen Nationalbank kam kürzlich in den Besitz einer neuen Reihe von Objekten, die man als Warengeld bezeichnen kann. Muschelgeld aus Papua-Neuguinea, Messergeld aus China, Radgeld aus Europa, allesamt Relikte aus einer entfernten Vergangenheit, in denen weder Banknoten noch Münzen verbreitet waren.

Auch der Geldbeutel macht Urlaub!

Wie jedes Jahr kommen die Ferien näher. Zwei Wochen am Mer, eine Auslandsreise oder eine Ausbesserung für das Haus, … jeder nach seinem Geschmack. Auch das Museum der belgischen Nationalbank hat eine Urlaubstradition: während der Ferien halten wir offene Tür und jeder ist herzlich willkommen.