Gegenstand des Monats

Ich und Du und Müllers Kuh!

Mitten zwischen den in Raum 5 der Sonderausstellung der Belgischen Nationalbank ausgestellten Münzen und Banknoten hat sich eine Kuh niedergelassen. Aber warum haben wir uns dafür entschieden, diesem Tier einen Platz in unserem Museum einzuräumen?

Zeichne mir eine Banknote

Der Zeichnung wird derzeit ein besonderer Stellenwert auf unseren Geldscheinen eingeräumt. Doch wer steckt hinter der Gestaltung von Banknoten? Nach welchen Kriterien werden die Künstler oder Grafiker ausgewählt und worin besteht ihre Arbeit? Gehen Sie mit der neuen Ausgabe von „Unter der Lupe“ auf Entdeckungsreise, um Antworten auf diese Fragen zu erhalten…

Adieu Litas, willkommen Euro!

Am 1. Januar 2015 wird der Euro seit genau 13 Jahren unsere offizielle Währung sein; für Litauen hingegen wird dieses Datum der erste Tag sein. Denn zu diesem Jahresbeginn wird das letzte baltische Land als 19. Mitgliedstaat in die Euro-Zone eintreten.

Die unsichtbaren Frauen: Über die Darstellung der Frau auf den belgischen Banknoten

Wer an den belgischen Franken denkt, erinnert sich wahrscheinlich an eine Banknote mit einem Porträt von Magritte oder Mercator. Diese Persönlichkeiten der belgischen Geschichte dienten ihrem Land Belgien als Botschafter. Was die Frauen betrifft, so fanden sie nie Berücksichtigung, wenn es darum ging, ihnen einen Platz auf den belgischen Banknoten zu gewähren.

Gegossen, von Hand oder mit der Maschine geprägt: Die Münzproduktion im Lauf der Jahrhunderte

Coins gradually came into use for everyday transactions from 700 BC onwards. Nowadays, we cannot imagine being without them. They are recognised as a means of payment in virtually all cultures. This month we are therefore putting the “Spotlight” on coin production.

Vom Speicher ins Museum oder die Aufwertung unserer Sammlungen

Nach der Verlegung des Museums in die De Berlaimontlaan wurde der Beschluss gefasst, einige Sammlermünzen, die sich am besten in die neue Museumslandschaft einfügen oder ganz einfach noch nicht öffentlich ausgestellt worden waren, aufzuwerten.

Der Windhandel

Das Thema Tulpenmanie wurde in Wirtschaftskreisen immer heftig diskutiert. Handelt es sich um eine Spekulationsblase? War es die erste ihrer Art? Wie dem auch sei, über diese spekulative Krise wurde viel geschrieben.

Alexander der Große – halb Mensch, halb Gott

According to historian N.G.L. Hammond, no individual changed the history of civilisation more than Alexander the Great. Yet, Alexander as a person is still a topic of discussion: was he a military genius or rather a murderous conqueror? High time, therefore, to put this deified general and his coins ‘in the spotlight’.

Fünf Schweine? Das macht bitte eine Trommel!

Das Museum der Belgischen Nationalbank besitzt in seiner Sammlung zwei Trommeln. Diese stammen aus Südostasien und stellten für bestimmte indigene Völker das Zahlungsmittel mit dem höchsten Wert dar.

Marcel Van Goethem oder der Beyaert des 20. Jahrhunderts der Nationalbank

Wie Sie vielleicht schon wissen, wird bald ein neues Museum seine Pforten in der Berlaimontlaan öffnen. Die Februarausgabe von „Unter der Lupe“ ist deshalb dem Gebäude gewidmet, in dem das Museum untergebracht ist, sowie dem Werk seines Erbauers Marcel Van Goethem.