Tag: Marcel Rau

Marcel Rau: ein vielseitiger Künstler

Wenn man vom Brüsseler Zentralbahnhof zum Temporären Museum der Belgischen Nationalbank geht, sieht man an der Seitenmauer des Hauptgeschäftssitzes der Belgischen Nationalbank runde Steinelemente. Auf jedem von ihnen ist ein Symbol für jeweils unterschiedliche Berufe abgebildet. Die Ornamente sind das Werk von Marcel Rau, dem Künstler, der für den dekorativen Aspekt des neuen Gebäudes verantwortlich war, das nach dem Zweiten Weltkrieg errichtet wurde.

Bienen im Museum

Das aus dem 19. Jahrhundert stammende Gebäude der Nationalbank wird in den nächsten Jahren in großem Maßstab umgebaut.

Vom Speicher ins Museum oder die Aufwertung unserer Sammlungen

Nach der Verlegung des Museums in die De Berlaimontlaan wurde der Beschluss gefasst, einige Sammlermünzen, die sich am besten in die neue Museumslandschaft einfügen oder ganz einfach noch nicht öffentlich ausgestellt worden waren, aufzuwerten.

Marcel Van Goethem oder der Beyaert des 20. Jahrhunderts der Nationalbank

Wie Sie vielleicht schon wissen, wird bald ein neues Museum seine Pforten in der Berlaimontlaan öffnen. Die Februarausgabe von „Unter der Lupe“ ist deshalb dem Gebäude gewidmet, in dem das Museum untergebracht ist, sowie dem Werk seines Erbauers Marcel Van Goethem.

Der letzte halbe Belgische Franken

Das Münzprägerecht ist in Belgien ein königliches Privileg und erfolgt daher in der Königlichen Münzanstalt. Seit 1832 prangt daher auf den meisten Münzen das Porträt des belgischen Fürsten. Aber 1952 wurde eine bronzefarbene 50-Centimes-Münze geprägt, auf welcher der Kopf eines Bergmanns abgebildet war. Der Bergmann auf dem halben Franken schaut nach links und trägt einen ledernen Helm. Rechts auf der Münze befindet sich eine brennende Grubenlampe.