Tag: Bank

(Nederlands) De verslagen van de Raad van Bestuur van 1850 tot 1913 nu ook digitaal te raadplegen

(Nederlands) De verslagen van de Raad van Bestuur van de Nationale Bank zijn tot en met 1913 gedigitaliseerd en raadpleegbaar in het Algemeen Rijksarchief in Brussel.

(Nederlands) Terug naar school!

(Nederlands) Het Tijdelijke Museum van de Nationale Bank van België wenst alle kinderen een spetterende start van het nieuwe schooljaar 2016-2017!

Der SSM in Kurzform

Seit dem 04. November 2014 hat die Einführung des Einheitlichen Überwachungsmechanismus (SSM – Single Supervisory Mechanism) begonnen. Die EZB hat einen kurzen Animationsfilm konzipiert, der diesen ersten wichtigen Schritt in Richtung einer Bankenunion klar und bildlich darstellt. Dieses Medium kann für Lehrende sehr nützlich sein.

Wenn Milda nach Europa kommt

Im Jahr 2014 wird es im Euroraum viele wichtige Zahlen geben. Erstens benutzen wir ab dem 1. Januar seit fünfzehn Jahren den Euro als Rechnungseinheit und seit zwölf Jahren – eine ganz wichtige Zahl, denn es handelt sich um die Anzahl der Sterne auf der europäischen Flagge – als Bargeld. Eine weitere bedeutsame Zahl ist die 18. Warum? Weil das Eurogebiet dann ein neues Mitglied haben wird, nämlich Lettland.

Elektronisch bezahlen

Zahlungsmittel sind laut Régis Bouyala „den Wirtschaftssubjekten zur Verfügung gestellte Transaktionsmittel […], um den Preis eines Guts oder eines Dienstes zu begleichen oder einer Schuld Genüge zu leisten.

Die ältesten belgischen Banknoten (1837 – 1850)

Im Jahr 1830 war Belgien das industrialisierteste Land des Kontinent. Von 1830 bis 1848 finanzier-ten einige wenige Banken die industrielle Revolution in Belgien. Jede von ihnen verfügte über das Emissionsrecht, d. h. über das Recht, Banknoten auszugeben.

1851: die Nationalbank druckt ihre ersten Banknoten

Die Nationalbank ist heute die einzige Bank in Belgien, die Banknoten druckt. Dies war nicht immer so, auch wenn es uns selbstverständlich erscheint. Die erst im Jahre 1850 gegründete belgische Nationalbank brachte ihre ersten Banknoten 1851 in Umlauf.

Der Wechseltisch

Manch einer wird sich fragen, warum mitten im größten Ausstellungsraum des Museums der Belgischen Nationalbank, in dem die Geschichte des Geldes erzählt wird, ein Holztisch steht. Die Antwort ist recht einfach: Dieser Tisch gehörte einem Geldwechsler, der nicht nur Geld wechselte (wie die Berufsbezeichnung schon andeutet), sondern auch als Bankier tätig war. Im späten Mittelalter hielten die ersten Geldwechsler Einzug in die niederländischen Städte. Betrachtet man die ungeheure Vielfalt der sich zu jener Zeit im Umlauf befindlichen Währungen, wird einem sofort klar, welch wichtige Rolle Geldwechsler im mittelalterlichen Wirtschaftsleben spielten.