Tag: 2-Euro-Gedenkmünze

Neue Medaillen für die Olympischen Spiele in Rio

2488! Das ist die Anzahl der Medaillen, die die Sportler insgesamt in allen Disziplinen bei den Olympischen Spielen in Rio gewinnen können. Diese Medaillen bestehen wie üblich aus Gold, Silber und Bronze, sind aber die umweltfreundlichsten in der Geschichte der Spiele.

Die unsichtbaren Frauen: Über die Darstellung der Frau auf den belgischen Banknoten

Wer an den belgischen Franken denkt, erinnert sich wahrscheinlich an eine Banknote mit einem Porträt von Magritte oder Mercator. Diese Persönlichkeiten der belgischen Geschichte dienten ihrem Land Belgien als Botschafter. Was die Frauen betrifft, so fanden sie nie Berücksichtigung, wenn es darum ging, ihnen einen Platz auf den belgischen Banknoten zu gewähren.

Neue 2-Euro-Münze im Museum ausgestellt

Die neue belgische 2-Euro-Münze erinnert an den 100. Jahrestag des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs. Sie ist ab heute im temporären Museum der Belgischen Nationalbank ausgestellt.

Der Königin Elisabeth Wettbewerb wird auch in unserem Portemonnaie erklingen.

Zur Feier des 75-jährigen Bestehens des Königin-Elisabeth-Wettstreits bringt die Königliche Münze von Belgien eine neue Zwei-Euro-Münze heraus. Sie liegt ab heute im Museum der BNB aus.

Die Euro-Münzen und Banknoten sind 10 jahre alt

Am 1. Januar 2002, dem Tag, der auch Tag des Euro genannt wird, führten nämlich zwölf Länder die Einheitswährung ein.

Neue Belgische 2-Euro-Gedenkmünze im Museum ausgestellt

Die neue 2-Euro Gedenkmünze würdigt 10 Jahre Euro-Banknoten und -Münzen (2002 – 2012)

Für jedes Ereignis eine eigene Münze

Seit 2004 haben die Mitgliedsländer des Euro-Währungsgebiets die Erlaubnis des Europäischen Rats, pro Jahr und pro Land eine Gedenkmünze zu prägen, die im Euroraum gesetzliches Zahlungsmittel ist. Diese Münzen sollen an historische oder aktuelle Ereignisse von besonderer Bedeutung erinnern.

Die Römischen Verträge

„Der 25. März 1957 wird als eines der wichtigsten Daten in die Geschichte Europas eingehen …“
Das sagte Paul-Henri Spaak bei der Unterzeichnung der Römischen Verträge durch die ersten sechs Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft (Frankreich, Deutschland, Italien, Belgien, die Niederlande und Luxemburg). Diese Verträge waren ein wichtiger Schritt zur europäischen Einheit.